Jonas Achorner

Rob Hopkins – Gründer der Transition Initiative, einem Netzwerk das sich für eine postfossile, lokale Wirtschaft einsetzt – beschreibt in dem Film Tomorrow ein Phänomen: Die Menschheit (was wohl leicht übertrieben ist) wäre sehr gut darin, sich vorzustellen, wie sie untergeht, aber sehr schlecht darin, wie sie dies verhindern kann. Hopkins setzt dabei auf kleine Schritte. In seiner englischen Ortschaft hat er eine eigene Währung eingeführt. Jährlich spart die Stadt Tonnen an CO2 ein, indem sie mehr auf den Radverkehr setzt. Kleine Schritte eben.

Harald Lesch – Physik-Professor der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität – schreibt in seinem Buch Die Menschheit schafft sich ab von der Epoche des Anthropozäns. Die Menschheit sei damit konfrontiert wie ihr Handeln den Planeten verändert hat. „Der Klimawandel findet bereits statt“, sagt der Wissenschaftler. Minutiös beschreibt Lesch in seinem Buch einzelne Klimaszenarien und weist auf die Klimafolgen hin.

Hopkins und Lesch symbolisieIch-schwarz-weißren für mich zwei Strömungen der Umwelt- und Klimaberichterstattung. Lesch verdeutlicht die Wichtigkeit die wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Fakten klar und verständlich darzustellen. Hopkins ist ein Beispiel für die Suche nach Alternativen und Lösungen für ein klima- und umweltfreundliches Wirtschaften und Zusammenleben. Das sind für mich die zwei Eckpfeiler des Journalismus von Umweltressort.

Seit mehr als zwei Jahren studiere ich Journalismus und Medienmanagement in Wien. Mein Interesse an Umwelt- und Klimathemen hat sich schleichend entwickelt. Lange Zeit stand ich der Natur indifferent gegenüber. Ich habe Natur konsumiert, nicht wahrgenommen. Ohne großen Hintergedanken, ohne viel Nachfragen. Am Ende meiner Schulzeit entwickelte sich bei mir jedoch ein Interesse an Themen wie dem Klimawandel, alternativen Energieformen und nachhaltigem Verkehr. Heute sind diese Themen wie der Journalismus meine Leidenschaft.

Dabei ist mein Ziel für unseren Blog zweierlei: Einerseits möchte ich einen Überblick geben. Welche aktuellen Entwicklungen gibt es zu den vier Grundthemen unseres Blogs (Klimawandel, Mobilitäts-, Agrar- und Energiewende)? Werden neue Gesetze erlassen, gibt es politische Entscheidungen, werden interessante wissenschaftliche Publikationen publiziert? Die Vielzahl an Information zu diesen Themen möchte ich für unsere Leser zusammenfassen.

Andererseits will ich in unserem Blog Themen, die abseits des Nachrichtenstroms liegen, nachgehen und diese in Tiefe behandeln. Umweltressort soll eine inhaltliche Spezifikation bieten, soll Umwelt- und Klimathemen analysieren.

Dabei interessiert mich vor allem das Zusammenspiel von Wirtschaft, Politik, Recht und Umwelt. Nicht nur sind diese Themen kaum voneinander zu trennen, sie sind auch die Voraussetzung füreinander. Die Fragen zu diesem Zusammenspiel schweben über diesem Blog.

Zu vielen Umwelt- und Klimathemen ist mein Wissen (noch) rudimentär. Vielleicht wissen Sie als Leser mehr. Doch mein Wille und Ziel ist es mit Umweltressort Antworten zu suchen und meine Faszination für diese Fragen zu teilen. Ich lade Sie ein uns zu begleiten, uns zu korrigieren – mit uns über Umwelt- und Klimathemen zu diskutieren.

 

Advertisements